Cover Image

Systeminformationen in der bashrc

3. Oktober 2018 - Lesezeit: 1 Minuten

Heute möchte ich Euch zeigen, wie Ihr Systeminformationen in Eure bashrc einbauen könnt.

Dazu die bashrc im Home-Verzeichnis öffnen mit

vi .bashrc

Anschliessend am Ende einfügen:

echo -e "\n";
echo -e "\033[1;33m Systeminformationen: \033[0m"
echo -e "\n";
echo -e "==================================================================="
echo -e "\033[1;33m Debian Version: \033[0m" `cat /etc/debian_version`
echo -e "\033[1;33m Kernel Version: \033[0m" `uname -a | awk '{print $3}'`
echo -e "==================================================================="
echo -e "\033[1;33m Eingeloggt seit: \033[0m" `uptime | awk '{print $1}'`
echo -e "\033[1;33m Systemzeit: \033[0m" `date | awk '{print $4}'`
echo -e "\033[1;33m Uptime: \033[0m" `uptime | awk '{print $3}'`
echo -e "==================================================================="
echo -e "\033[1;33m Speichernutzung: \033[0m" `cat /proc/meminfo|grep 'MemF'| awk '{print $2/1000}'`
echo -e "==================================================================="
echo -e "\033[1;33m Benutzer-ID: \033[0m" `/usr/bin/id`
echo -e "\033[1;33m Benutzername: \033[0m" `/usr/bin/whoami`
echo -e "\033[1;33m Gruppe: \033[0m"
echo -e `/usr/bin/groups`
echo -e "\033[1;33m Wer ist eingeloggt: \033[0m" `/usr/bin/users`
echo -e "==================================================================="

Abspeichern mit :wq und dann in der Konsole neu anmelden.

Viel Spass beim Ausprobieren


Cover Image

Citrix-Receiver auf Debian-Linux

28. September 2018 - Lesezeit: 1 Minuten

Heute möchte ich einmal kurz, da ich es eben auch hatte, beschreiben, wie man die bekannten Fehlermeldungen im Citrix-Receiver "umschifft".

Zunächst die aktuelle Version herunterladen (den ICA-Client gibts nicht in den Repositories): (ganz unten gibts fertige Pakete)

https://www.citrix.de/downloads/citrix-receiver/linux/receiver-for-linux-latest.html

Am Besten in Downloads speichern.

Installiert wird dieser mit dem Befehl:

sudo dpkg -i icaclient_(Version)_amd64.deb

Hierbei könnte es zu Meldungen kommen, dass evtl. ein oder mehrere Pakete (Abhängigkeiten) fehlen. Dann einfach fortsetzen mit:

sudo apt install -f

Hierbei werden die fehlenden Pakete und der Client installiert.

Anschliessend kann dieser schon getestet werden. Sollte es zu Fehlermeldungen kommen, bitte noch diese Befehle ausführen:

sudo ln -s /usr/share/ca-certificates/mozilla/* /opt/Citrix/ICAClient/keystore/cacerts/
sudo c_rehash /opt/Citrix/ICAClient/keystore/cacerts/

Erklärung der Befehle:

  • mit dem ersten Befehl werden Sym-Links vom Mozilla-Zertifikatsspeicher in das Zertifikatsverzeichnis des Receivers gelegt
  • der zweite bildet neue Hashes über die Zertifikate

Danach bitte erneut versuchen eine Verbindung aufzubauen, bei mir klappte es im Anschluss.

Viel Spass und viel Erfolg


Cover Image

TMUX-Config - mein Vorschlag

24. September 2018 - Lesezeit: 1 Minuten

Mit TMUX kann man mehrere virtuelle Konsolen aufmachen in einer Shell in Linux.

Anbei mein Vorschlag für eine Config, die wird gespeichert unter /home/(nutzername)/.tmux.conf

Wichtig, der Dateiname muss mit einem Punkt beginnen.

Installiert wird TMUX mit folgendem Befehl:

sudo apt install tmux -y

Config:

# TMUX-Config by Tom / Semarix.de

# Screen-like Control
unbind C-b
set-option -g prefix C-a
bind-key C-a send-prefix

#Global Options
set-option -g status-position bottom
setw -g clock-mode-style 24
set -g history-limit 10000
setw -g monitor-activity on
set -g visual-activity on
set-option -g allow-rename off
set-option -ga terminal-overrides ',*:enacs@:smacs@:rmacs@:acsc@'

#Enable mouse mode (tmux 2.1 and above)
set -g mouse on

#Sync all panes
bind-key s set-window-option synchronize-panes

#Reload key
bind r source-file ~/.tmux.conf

#Theme Options
set -g status-bg black
set -g status-fg white
set -g status-interval 60
set -g status-left-length 100
set -g status-left ' #[fg=cyan,bg=black] [%d/%m/%y]#[default] - #[fg=yellow,bg=black]%H:%M:%S#[default] - #[fg=green,bg=black]#(whoami) @ #H#[default] : '
set -g status-right '#[default]'
set -g window-status-current-bg red

#Key-Bindings
bind-key     C-o rotate-window
bind-key     C-z suspend-client
bind-key     J command-prompt -p "join pane from:" "join-pane -s '%%'"
bind-key -n F5 select-pane -D
bind-key -n F7 previous-window
bind-key     j select-pane -D
bind-key    k select-pane -U
bind-key -n F6 select-pane -R
bind-key -n F8 next-window
bind-key     % split-window -h
bind-key k resize-pane -U

Komplett kopieren und, wie gesagt, als .tmux.conf speichern.

Viel Spass


Cover Image

Netzwerk scannen mit nmap - Linux

17. September 2018 - Lesezeit: 1 Minuten

Ein Netzwerk zu scannen geht unter Linux recht einfach und auch sehr schnell. Ihr benötigt das kleine Programm "nmap", welches sich unter Debian mit folgendem Befehl installieren lässt:

sudo apt-get install nmap -y

Das wars schon zur Installation, jetzt lasst uns das lokale Netzwerk scannen. (Vorsicht! Öffentliche Netzwerke zu scannen könnte eine strafbare Handlung sein, daher lassen wir das lieber.)

nmap 192.168.178.1-254

Nach einigen Sekunden gibts die Ergebnisse des Scans präsentiert. Gefunden werden alle aktiven Netzwerkkomponenten in Eurem Netzwerk, also auch evtl. verbaute Steckdosen, Lampen, etc.

Ihr könnt natürlich noch andere Scans durchführen, eine ausführliche Beschreibung von nmap bekommt Ihr mit dem Befehl:

man nmap

Dies ruft die ManPage (Beschreibungsseite oder einfach Hilfsseite) des Programms auf, unter anderem auch mit Beispielen im unteren Teil.

Viel Spass beim Scannen


Über



thomas eberl

Job: IT-Crypto-Spezialist
Hobby's: PHP, MySQL, HTML, CSS, PKI, RaspberryPi, Linux, Debian, Netzwerke, PGP, iOS, Android, etc. ... und natürlich auch Windows