RasperryPi-Beginner-Guide – Wie flashe ich eine SD-Card

Weil die Frage letztens im Bekanntenkreis aufkam, möchte ich ein paar Tipps für RaspberryPi-Anfänger weiter geben.

Einen Pi zum laufen zu bringen ist eigentlich sehr einfach. Ihr braucht eine SD-Karte (für die „älteren“ Modelle) oder besser noch eine Micro-SD-Karte (mit Adapter), damit habt ihr alle Pi’s abgedeckt.

Jetzt noch einen PC oder Laptop, welcher Internet-Zugang hat. Ladet Euch auf der Webseite:
http://www.raspberrypi.org unter „Downloads“ das Image „NOOBS – Lite“ herunter.

Warum gerade das? Ihr habt damit relativ aktuelle Software-Versionen. Somit entfällt ein „fettes“ Upgrade später.

Zum „Flashen“ an sich gibts nicht viel zu sagen. Ihr entpackt das ZIP direkt auf Eure SD-Karte, sofern diese noch leer ist und FAT32 formatiert wurde.

FAT32-Formatierung: Windows – rechte Maustaste auf die SD-Card, „Formatieren“ auswählen, „Standardwerte“ auswählen – und GO (ABER VORSICHT!! Es werden alle evtl. vorhandenen Daten gelöscht!)

SD-Card neu partitionieren, wenn nur noch 60MB (oder ähnlich wenig Platz) ist. Ladet Euch das SD-Card-Formatting-Tool hier herunter: https://www.sdcard.org/downloads/formatter_4/eula_windows/

Damit könnt Ihr die SD-Card mit folgenden Parametern wieder voll verfügbar machen:

sd-format1

(ACHTUNG !!! ALLE DATEN WERDEN GELÖSCHT!)

Im Anschluss noch die nun erstellte SD-Card in den ausgeschalteten Pi einschieben (beim Pi3 rastet sie scheinbar nicht mehr ein) und dann – Go! ;-D

 

Viel Spass

Euer Tom

Tom
Über Tom 15 Artikel
Linux, MySQL, PHP, HTML, RaspberryPi, Debian, SMIME, PGP, PKI, Netzwerk, Router, Switche, DSL, Internet, YouTube, PC-Spiele, SNES, GameBoy, iPhone, iPad und anderen Leuten die Ohren ablabern ... ;D

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*